Bauwirtschaft

Wir beraten und vertreten Bauunternehmen in allen Fragen des Vergabe- und Vertragsrechts. Bauvergaben beschäftigen uns täglich, gleichgültig, ob als Öffentliche Ausschreibung, Beschränkte Verfahren oder Freihändige Vergaben, Offene oder Nicht Offene Verfahren. Ausbaugewerke wenden sich ebenso vertrauensvoll an uns wie Tiefbauer und Rohbauer. Auch die Rolle unserer Mandanten wechselt abhängig vom Mandat. Generalunternehmer verlassen sich ebenso auf uns wie Generalübernehmer und Einzelgewerke. Wir kennen die Fallstricke der VOB/A, und zwar jedes Abschnitts. Auch mit der VOB/B haben wir täglich zu tun. Beides kann man nicht getrennt betrachten: Das Bauvergabeverfahren führt zu einem Bauvertrag. Im Hinblick auf diesen Vertrag muss die Bauvergabe betrieben werden.

Was wir für Ihr Unternehmen tun können

Wir unterstützen Sie bereits vor der Submission. Ihr Angebot muss formell einwandfrei sein, wir kennen die Ausschlussgründe und nehmen gerne die Vollständigkeitsprüfung für Sie vor. Nachtragspotenziale gemeinsam mit Ihnen festzustellen, ist für uns selbstverständlich. Dies geschieht am besten vor der Angebotsabgabe. Gerne bereiten wir gemeinsam mit Ihnen Bieterfragen vor, um im Baubetrieb die gewünschten Auslegungsergebnisse sicherzustellen. Wenn nötig, treten wir auch nach außen für Sie auf und geben uns auf Ihren Wunsch als Anwälte zu erkennen. Etwa wenn Eignungsmängel im Raum stehen, z.B. fehlende Referenzen oder angebliche Verstöße gegen Arbeitnehmerschutzvorschriften, angebliche Schlechtleistungen in der Vergangenheit etc.
Auch nach dem Eröffnungstermin stehen wir an Ihrer Seite. Wir wehren z.B. unberechtigte Nachforderungen oder unfair kalkulierte Nebenangebote ab. Notfalls setzen wir Ihre Rechte auch vor der Vergabekammer oder dem Zivilgericht durch.

Referenzen

Informieren Sie sich gerne näher über unsere Referenzen für Bauvergaben.

Neue Blogbeiträge

Artikel und Nachrichten

Informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht, Vertragsrecht und Zuwendungsrecht!

  • Auftraggeber
  • Bieter und Bewerber
  • Fördermittelrecht
  • Vertragsrecht
10 Fehler bei Bauvergaben (und wie Sie sie vermeiden können) – Eine nicht-vergleichbare Referenzleistung benennen (5)

Nur wer Referenzen hat, hat die nötige Erfahrung. Das ist einer der Glaubenssätze im öffentlichen Auftragswesen schlechthin. Er gilt keineswegs immer, aber doch recht oft. Verletzen Sie ihn also besser nicht! Was sagt die VOB/A? Das Folgende gilt für nationale und für EU-weite Vergaben: In der Regel darf der Auftraggeber von Ihnen verlangen, Referenzleistungen aus…

009. Mai 20209. Mai 2020
10 Fehler bei Bauvergaben (und wie Sie sie vermeiden können) – Keine Informationen über die Gründe für die Ablehnung Ihres Angebots einholen (3)

Sie haben in die Niederschrift geschaut und kennen die Preise der Konkurrenz. Und Sie freuen sich, denn Ihr Angebot liegt an erster Stelle. Dann der Schlag in den Magen: Den Zuschlag erhält ein anderer. Sie fragen sich (nachvollziehbarerweise), warum und wieso. Rechtslage unterhalb der Schwelle In nationalen Bauvergaben können Sie in Textform die Gründe erfragen,…

004. Mai 20204. Mai 2020
10 Fehler bei Bauvergaben (und wie Sie sie vermeiden können) – Keinen Einsichtsantrag stellen und so nur die halbe Wahrheit kennen (2)

Sie kennen bestimmt Ihr Recht in Bauvergabeverfahren, die Preise der Konkurrenz zu erfahren. Sie dürfen (noch) in die Niederschrift über die Angebotsöffnung hineinsehen. Und zwar ober- wie unterhalb des EU-Schwellenwerts. Es soll Bieter geben, die vor allem auch deshalb an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmen. Wann erfährt man schon, wie viel andere Unternehmen für dieselbe Leistung verlangen?…

0026. April 202026. April 2020

Abantiare heißt Voranbringen. Wir bringen Vergaben voran.

Vergaberecht für Auftraggeber, Bieter und Zuwendungsempfänger