Bauwirtschaft

Wir beraten und vertreten Bauunternehmen in allen Fragen des Vergabe- und Vertragsrechts. Bauvergaben beschäftigen uns täglich, gleichgültig, ob als Öffentliche Ausschreibung, Beschränkte Verfahren oder Freihändige Vergaben, Offene oder Nicht Offene Verfahren. Ausbaugewerke wenden sich ebenso vertrauensvoll an uns wie Tiefbauer und Rohbauer. Auch die Rolle unserer Mandanten wechselt abhängig vom Mandat. Generalunternehmer verlassen sich ebenso auf uns wie Generalübernehmer und Einzelgewerke. Wir kennen die Fallstricke der VOB/A, und zwar jedes Abschnitts. Auch mit der VOB/B haben wir täglich zu tun. Beides kann man nicht getrennt betrachten: Das Bauvergabeverfahren führt zu einem Bauvertrag. Im Hinblick auf diesen Vertrag muss die Bauvergabe betrieben werden.

Was wir für Ihr Unternehmen tun können

Wir unterstützen Sie bereits vor der Submission. Ihr Angebot muss formell einwandfrei sein, wir kennen die Ausschlussgründe und nehmen gerne die Vollständigkeitsprüfung für Sie vor. Nachtragspotenziale gemeinsam mit Ihnen festzustellen, ist für uns selbstverständlich. Dies geschieht am besten vor der Angebotsabgabe. Gerne bereiten wir gemeinsam mit Ihnen Bieterfragen vor, um im Baubetrieb die gewünschten Auslegungsergebnisse sicherzustellen. Wenn nötig, treten wir auch nach außen für Sie auf und geben uns auf Ihren Wunsch als Anwälte zu erkennen. Etwa wenn Eignungsmängel im Raum stehen, z.B. fehlende Referenzen oder angebliche Verstöße gegen Arbeitnehmerschutzvorschriften, angebliche Schlechtleistungen in der Vergangenheit etc.
Auch nach dem Eröffnungstermin stehen wir an Ihrer Seite. Wir wehren z.B. unberechtigte Nachforderungen oder unfair kalkulierte Nebenangebote ab. Notfalls setzen wir Ihre Rechte auch vor der Vergabekammer oder dem Zivilgericht durch.

Referenzen

Informieren Sie sich gerne näher über unsere Referenzen für Bauvergaben.

Neue Blogbeiträge

Artikel und Nachrichten

Informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht, Vertragsrecht und Zuwendungsrecht!

  • Auftraggeber
  • Bieter und Bewerber
  • Fördermittelrecht
  • Vertragsrecht
Verknüpfung von Vergabeverfahren und Nachtragswesen – Warnschuss für schweigsam-inaktive Bieter!

Anmerkung zu OLG Celle, Urteil vom 20.11.2019, 14 U 191/13 Sachverhalt Die Klägerin bewarb sich um den Zuschlag für Straßenbauarbeiten. Dabei war Boden bzw. Fels aus dem Abtragbereich zu lösen und zu entsorgen. Die Klägerin macht nun Mehrkosten aus einem Nachtrag geltend, weil bei der Ausführung der Arbeiten eine andere Bodenqualität vorgefunden worden sei als…

0028. Januar 202028. Januar 2020
10 Fehler bei Bauvergaben (und wie Sie sie vermeiden können) – Die Rüge im Angebot (1)

Stellen Sie sich eine Öffentliche Ausschreibung oder ein Offenes Verfahren vor. Sie haben genau einen Schuss. Bei der Bepreisung des LV fällt Ihnen auf, dass bestimmte Ausführungen „nicht gehen“. Sie sind technisch unmöglich oder wirtschaftlich sinnlos. Was tun? Oft genug geht der Bauunternehmer wie folgt vor: Einen Tag vor Ablauf der Angebotsabgabefrist verfasst er ein…

004. Januar 20204. Januar 2020
Das Bestbieterprinzip nach dem Thüringer Vergabegesetz 2019

Am 1. Dezember 2019 wird das neue Thüringer Vergabegesetz in Kraft treten. Viel gelobt im Vorfeld: das sog. Bestbieterprinzip in § 12a des Gesetzes. Dabei steckt der Teufel im Detail. Unter dem Etikett des Bürokratieabbaus – und eindrucksvollen Berechnungen der „Einsparungen je Vergabevorgang“ – beschenkt der thüringische Gesetzgeber Vergabestellen, Bieter und Bewerber mit dem sog….

0028. August 201928. August 2019

Abantiare heißt Voranbringen. Wir bringen Vergaben voran.

Vergaberecht für Auftraggeber, Bieter und Zuwendungsempfänger