Zuwendungswiderruf

Nach den ANBest-I, -P, -G und -K müssen Fördermittel vergaberechtskonform ausgegeben werden. Dies bedeutet, dass bei der Vergabe von Liefer-, Bau- und Dienstleistungen das Vergaberecht beachtet werden muss. Verstöße gegen diese Vorgabe sind folgenreich. Bei Nichtbeachtung ist der Zuwendungsgeber berechtigt, wenn nicht sogar verpflichtet, den Zuwendungsbescheid zumindest teilweise aufzuheben und die Zuwendung zurückzufordern.

Beträchtliche wirtschaftliche Folgen

Dies kann sehr belastende Folgen für den Zuwendungsempfänger haben. Das Geld ist bereits ausgegeben, er muss es jedoch zurückzahlen. Noch dazu stellen sich häufig Haftungsfragen. So war die Vergabestelle bzw. der Geschäftsführer bzw. der Vorstand kraft Anstellungs- bzw. Arbeitsvertrags möglicherweise dazu verpflichtet, die Fördermittel vergaberechtskonform zu verwenden. Verstöße gegen diese Bestimmungen können zu Schadensersatzansprüchen führen. Mit entsprechenden Ansprüchen sieht sich auch manch ein Projektsteuerer konfrontiert.

Vertrauensschutz, Entscheidungsfrist, Ermessen

Die Bewilligungsbehörde muss allerdings ihrerseits eine Vielzahl von rechtlichen Vorgaben beachten. Sie ist Fristenanforderungen unterworfen. Auch hat sie ein Ermessen, das sie – rechtsfehlerfrei – ausüben muss. Ferner ist in der Sache selbst oftmals vieles unklar. Ein Beispiel: Sind etwaige Dokumentationsfehler angesichts der Abellio-Rechtsprechung des BGH noch heilbar? Liegt tatsächlich ein Verstoß gegen den Losteilungsgrundsatz vor? Handelt es sich nicht doch um eine ausnahmsweise zulässige Direktvergabe?

Fachkanzlei Vergaberecht für Zuwendungswiderrufe

In der Verwendungsnachweisprüfung werden häufig die Vergabeverfahren untersucht. Um dem Zuwendungsgeber – und den manchmal übersteigerten Anforderungen – Paroli bieten zu können, brauchen Sie Experten für Vergaberecht. Wir zählen uns dazu – und möchten Ihnen gerne helfen.

Referenzen

Schauen Sie sich gerne unsere Referenzen näher an. Sie vermitteln uns das Erfahrungswissen, das es in kritischen Widerrufsfällen braucht, um die Rückforderung von Fördermitteln zurückzuweisen.

Neue Blogbeiträge

Artikel und Nachrichten

Informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht, Vertragsrecht und Zuwendungsrecht!

  • Auftraggeber
  • Bieter und Bewerber
  • Fördermittelrecht
  • Vertragsrecht
Mehr Transparenz im Wettbewerb! 3 Informationen, die Sie über das neue Wettbewerbsregister haben sollten. – Was ist das Wettbewerbsregister? (1)*

Nachdem am 29. Juli 2017 das Wettbewerbsregistergesetz (WRegG) erlassen und verabschiedet wurde, hat das Bundesministerium für Wirtschaft im November 2020 einen Referentenentwurf einer Wettbewerbsregisterverordnung vorgelegt. Am 20. Januar 2021 beschloss das Bundeskabinett die „Verordnung über den Betrieb des Registers zum Schutz des Wettbewerbs um öffentliche Aufträge und Konzessionen“. Diese Rechtsverordnung bildet die Grundlage für Errichtung…

027. Oktober 202127. Oktober 2021
Pressemitteilung: Schadensersatz wegen unrechtmäßiger Vergabesperre im Rahmen polizeilicher Abschleppmaßnahmen

Leipzig – 09.08.2021 – Im Streit um Schadensersatz des von abante Rechtsanwälte vertretenen Abschleppunternehmens Auto-Bastian GmbH aus Limburg wegen einer unrechtmäßigen Vergabesperre des Polizeipräsidiums Westhessen zwischen November 2019 und März 2020 geht es nach einem ersten Erfolg für die Klägerseite vor dem LG Wiesbaden (Urteil vom 25.03.2021, Az.: 3 O 2397/20) nun vor das OLG…

410. August 202110. August 2021
Markterkundung

Während der Vorbereitung auf ein Vergabeverfahren, wird dem öffentlichen Auftraggeber eine Analyse des Marktes empfohlen, um einen weitreichenden Überblick über die am Markt verfügbaren Angebote zu bekommen. So kann man einen reibungslosen Ablauf des Wettbewerbs erzielen und allen Bietern die gleichen Chancen einräumen. Wichtig ist daher, ausreichend Gründe vorzuweisen, welcher Hersteller die Vorstellungen des Auftraggebers…

14. August 202123. August 2021

Abantiare heißt Voranbringen. Wir bringen Vergaben voran.

Vergaberecht für Auftraggeber, Bieter und Zuwendungsempfänger